Lärmschutz Initiative Logo

Interkommunale Lärmschutz Initiative

Menü

Interkommunale Lärmschutz-Initiative e.V.

Viele kennen das Problem: In Wohngebieten abgestellte Triebfahrzeuge werden oft nicht abgeschaltet und verursachen viel Lärm, mit teils extremen Belastungen für die betroffenen Abstellgleis-Anlieger. Um diesen Missstand zu beheben, wurde 2008 die Interkommunale Lärmschutz-Initiative e.V. (ILI) gegründet, mit dem Ziel, gemeinsam mit den Bahnbetreibern Lösungen zu finden und unnötigen Lärm zu vermeiden.

Die ehrenamtlich geführte Initiative hat mittlerweile über 200 Mitglieder aus 25 Städten und Gemeinden, hauptsächlich in Oberbayern und in München. Zu den Mitgliedern zählen auch 13 Kommunen und der Landkreis München.

Im konstruktiven Dialog mit den Verantwortlichen der Bahn konzentriert sich die ILI auf „ruhend“ abgestellte Schienenfahrzeuge der S-Bahn München, der DB Regio, der BOB und von DB Fern. Auf diese Weise ist es in den vergangenen Jahren gelungen, erhebliche Verbesserungen bei den Lärmemissionen zu erreichen. Zudem haben die DB und auch die privaten Bahnbetreiber mittlerweile nicht nur umfangreiche Nachrüstungen ihrer Fahrzeuge und viele betriebliche Maßnahmen zur Lärmreduzierung vorgenommen, sondern auch Melde-Zugänge für ILI-Mitglieder eingerichtet. Über ein speziell von der ILI entwickeltes Meldesystem können damit lärmend vor Häusern und Wohnungen abgestellte Fahrzeuge direkt per Smartphone-App oder PC den Leitstellen gemeldet werden. Die Bahn bietet dafür sogar eigens „Lärmmelder-Schulungen“ an!

Sind Sie auch vom Lärm abgestellter Züge betroffen? Wenn Sie uns unterstützen und der ILI beitreten möchten, finden Sie dazu den Mitgliedsantrag hier auf unserer Homepage. Wir freuen uns auf Sie!

Wenn Sie oder Ihre Kommune in Bayern vom Lärm abgestellter S-Bahn-Züge oder Regionalbahn-Triebwagen betroffen sind und der Initiative beitreten wollen, dann senden Sie uns eine Mail an info[at]laermschutz-initiative.de. Informieren Sie sich ausführlich über unsere Arbeit auf dieser Webseite, die Ziele und Maßnahmen sowie die Satzung der ILI.

        

Die ILI ist vom Finanzamt München als gemeinnütziger Verein
für Natur– und Umweltschutz anerkannt.

Referenzen:

  • Philipp Ullmann, DB Netz
  • Sarah Hörath, DB Regio
  • Erasmus Bautsch, S-Bahn München
  • Fabian Amini, Meridian Bayerische Oberlandbahn/Transdev
  • Dr. Jürgen Heyn, TÜV Süd Rail
  • Dr. Lutzenberger, Müller BBM
  • Prof. Hecht, TU Berlin

Das Schwarze Brett – aktuelle kurzfristige Informationen

Aktuelle Termine

Bleiben Sie gesund!

 

Seit 25.5.2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordnung DSGVO
Bitte informieren Sie sich unter „Datenschutz“ in der Infoleiste unten.